Der  Papenbrink (303m) im Wesergebirge

Aktuell Juli 2009:  Siegfried Klingebiel neuer Geschäftsführer  Mehr hier

Dieser Steinbruch war stillgelegt und man konnte davon auszugehen (Rekultivierungsplanung und gesetzliche Auflagen für den ehemaligen Betreiber die “Barbara-Rohstoffbetriebe”), dass hier nun endlich rekultiviert und gesichert wird! ..... Wiedermal falsch gedacht!    

  • Aktuell 2005: Gutachter sieht bei erneutem Abbau Sicherheit der Steilwand gefährdet! - Geschäftsführer nicht!: Gesteinsabbau im Steinbruch soll 2006 wieder beginnen! Weitere Informationen dazu in den Veröffentlichungen in der Presse: hier klicken
  • Die “Barbara-Rohstoffbetriebe”, die sich an der Wülpker Egge durch Unzuverlässigkeit in der Einhaltung von Abbaugrenzen und noch mehr, was u.A. zu einem Kammabrutsch geführt hat, “ausgezeichnet” haben, ist es trotz aller dieser Vorkommnisse gelungen, auch hier eine weitere Abbaugenehmigung zu erhalten .... klicken!
  •  

    ... Diese Genehmigung und Wiederaufschluss für die Betreibergesellschaft ist unfassbar für uns! Denn: Selbst laut Bergrecht, welches hier angewandt wird, wäre diese von der Betreibergesellschaft demonstrierte Unzuverlässigkeit ein Ablehnungsgrund für weitere Abbauvorhaben gewesen!

    Dieser Wiederaufschluss im Papenbrink hätte nie genehmigt werden dürfen! Hoffentlich haben die hierfür verantwortlichen “Entscheider”, wenigstens in der Genehmigung vermerkt, dass eine saftige Geldstrafe fällig wird, wenn hier durch falschen Abbau der ganze Berg zusammenbricht! Denn die Firma hat sich in unserer Region (siehe Wülpker Egge : “Eine seit Jahren andauernde Ver....!” gleich nebenan) durch Unzuverlässigkeit einen Namen gemacht. Aber hier heisst sie ja “Bergwerksglück” und wurde eigens neu gegründet!