Eine Vorstellung und Einladung , im Weserbergland
    in unserer Heimatregion auf Entdeckungsreise zu gehen
                                                                                    weitere Fotos von Landschaftsschätze
    .
     “Sagenhaftes Schaumburg “
    .
    Mögliche Ausflüge- einekleine Auswahl
    .
    „Die Deutsche Märchenstraße“

    Komm mit auf eine Reise ins Märchenland, die mit dem Leben der Gebrüder Grimm und der Welt der Märchen, Sagen und Legenden verbunden ist. Wo hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen furchtlose Prinzen und mutige Frauen wohnen. Wo man von Feen verzaubert und vom Rattenfänger zu neuen Abenteuern gelockt werden kann. Auf einem Teilstück dieser Straße begegnen Sie dem Baron von Münchhausen, dem Rattenfänger von Hameln, dem Baxmann von Hess. Oldendorf, dem Rintelner Nachtwächter und der zu Unrecht verbrannten jungen Frau, die ihre Unschuld durch einen Lindenzweig bewiesen hat: “ So wahr dieser Lindenzweig blühen werde.... “(im Ort Schaumburg, Parkplatz vor der Burg, ehemaliger Thingplatz-Naturdenkmal)

    „Auf den Spuren berühmter Dichter und Denker“

    Sie können den Geburtsort vom Max und Moritz Dichter Wilhelm Busch in Wiedensahl besuchen, liegt im Landkreis Schaumburg, sowie die Wirkungsstätte vom Journalisten Herman Löns in Bückeburg, der für kurze Zeit bei der Schaumburg -Lippischen Landeszeitung angestellt war und erfahren dort auch so manche            Anekdote. Hören von Gottfried Herder, Franz von Dingelstedt (Hier hab ich so manches liebe Mal…), sowie von Pater Friedrich von Spee, dessen Cautio Criminalis in Rinteln gedruckt wurde. Ebenso können sie zeitgenössischen SchriftstellerInnen begegnen, z.B. Christiane Alert-Wybranitz oder Sie treffen den Kabarettisten, Kolumnisten, Dadaisten und täglich in der Schaumburger Zeitung “Frühstückseier” werfenden Journalisten Ulrich Reineking. Vielleicht wohnen Sie ja auch bei der Autorin dieser Seiten und erleben freie Kunst ganz nah (Klick hier). Ihre Wurzeln bzw. Wohnorte haben diese im Schaumburger Land. Das ist natürlich nur eine ganz kleine und nicht vollständige pers. Auswahl.

    „Die Straße der Weserrenaissance“

    Höhepunkte ,mit Besichtigungen dieses Baustils, liegen doch hier in der alten Grafschaft Schaumburg repräsentative Schlösser der Grafen, mächtige Land- und Stadtsitze des Adels und imposante Rat- und Stadthäuser. Ob ornamentreiche Sandstein- oder bunte Fachwerkhäuser, Sie können typische Beispiele dieses prächtigen Baustils aufsuchen.

    „Der Obernkirchener Sandstein“

    und seine Erfolgsgeschichte. Von hier aus, dem Schaumburger Land, der alten Grafschaft Schaumburg, begannen die Schaumburger die Welt mit unserem, auch Bremer Stein genannten Sandstein zu  schmücken. Viele bedeutende Denkmäler, Gebäude, Kirchen und Brunnen bestehen aus diesem Kalkstein. Sie können den Betrieb besuchen und etwas über die Erfolgsgeschichte dieses Unternehmens erfahren.Ganz aktuell im Sept. 2008 hat man hier Dinosaurierspuren vom Raptor entdeckt, eine Weltsensation. Auf den Obernkirchener Sandstein sind die Schaumburger stolz, wird er hier doch von Steinmetzen und Bildhauern kunstvoll verarbeitet,die auch in Obernkirchen eigens dafür angestellt sind. In Obernkirchen findet auch alle 3 Jahre  ein internationales Bildhauer-Symposium statt. Das nächste 2009 (Mehr dazu hier). Hören Sie allerdings auch etwas über die Grenzen des Gesteinsabbaus, der iim Wesergebirge und Süntel leider auch industriell abgebaut wird. Im Wesergebirge und Süntel wird Raubbau betrieben. Der Oolith, der hier abgebaut wird, ist lediglich Straßenschotter und zerstört unsere wunderschöne Landschaft. Die Firma , die hier Geld verdient hat keinerlei Bezug mehr zur Region..Die Bürger wehren sich dagegen, denn ein Abbau in dieser Größenordnung ist unverantwortlich. Mehr zu dem ganzen Ausmaß der Katastrophe finden Sie auf den Seiten der Aktionsgemeinschaft Weserbergland. Sie können einen solchen Abbaubetrieb ebenfalls besuchen und im Erlebnispark „Steinzeichen Steinbergen“ einen solchen Krater mit all den negativen Folgen besichtigen. Dort hat sich die Steinbruch-Industrie ein Denkmal gesetzt (Eintritt). Machen Sie aber auf jeden Fall eine Stippvisite im „Steingarten“ auf dem Möncheberg der Nähe der Paschenburg. Schauen sie sich um oder versuchen sie sich doch einmal selbst als Bildhauer

      „Sport und andere Genüsse“

    Vielleicht starten sie mit einem Fitnessprogramm in den Tag, einem Waldlauf oder mit Gymnastik, um anschliessend im Freizeit- und Familienbad in Rinteln am     Frühschwimmen teilzunehmen. Wenn sie an sportlichen Aktivitäten interessiert sind haben sie im Weserbergland viele Möglichkeiten. Sie können Rudern, Kanu fahren und Paddeln, Wasserskifahren, sich im Golfen versuchen bzw.. wunderschöne Plätze bespielen. Auch Drachenfliegen, Segelfliegen, Ballonfahren wird angeboten, Klettern und Wandern sowieso, z.B. am Hohenstein im Süntel. Auch besondere Naturerlebnisse können sie erfahren in dieser schönen und abwechslungsreichen Landschaft mit seiner einzigartigen Flora und Fauna, den Wald und unsere Natur auf reizvollen Wanderwegen geniessen. Natürlich bietet sich auch Fahrradfahren auf dem Weserradweg an, hier gibt es auch besondere Teilstücke zum Inlineskaten. Oder sie machen eine Draisinenfahrt von Rinteln aus, dem Wesertal ins Extertal hinauf und zurück, Sie können Reiten, den Trendsport “Nordic-Walking” auf extra ausgewiesenen Strecken durchführen und, und und. Oder einfach mal die Seele baumeln lassen, z.B. ganz entspannt bei einer Weserfahrt auf der Brissago von Rinteln aus oder mit der Oberweser Dampfschiffahrt von Hameln aus - ein schönes Erlebnis, die Landschaft von der Weser aus zu betrachten und an sich vorbei ziehen zu lassen.

    „Das moderne Schaumburg“,

    eine innovative Erfolgsgeschichte. Die Weltoffenheit, die diesen Landstrich über Jahrhunderte prägte, hat sich bis heute erhalten und wird kontinuierlich fortgesetzt. Bedeutende Unternehmen, wie die BHW Postbank, Polyform, Stüken, riha-WeserGold, um nur einige wenige zu nennen, sind im Weserbergland ebenso beheimatet Forschungsinstitute. Sie werden, wenn sie möchten, sicher  einige besuchen können. Pro Rinteln bietet solch organisierte Besuche für Interessenten an

     „Getränke, Getränke, Getränke“

    Nach dem Motto: Sei bei allem skeptisch, was aus Stadthagen (Kreisstadt des Landkreises Schaumburg) kommt, ausser man kann es trinken! (Zitat von Ulrich Reineking), können Sie die Schaumburger Brauerei besuchen und das Schaumburger Bier probieren. Sie lernen Meyers` Bitter kennen, den Schaumburger Landwein, wie er hier spöttisch genannt wird. Oder sie besuchen eine Apotheke in Hess. Oldendorf in der Sie „Hintenhoch“ bekommen. Natürlich können sie auch die ganze Palette nichtalkoholischen Getränke geniessen. Besonders die von unserem und berühmten Wasser- und Saft- und Getränkehersteller  WeserGold in Rinteln (Unternehmen Richard Hartinger). Oder Sie besuchen des Landkreises Schaumburg einzige noch existierende Kafferösterei Niemeyer in der Rintelner Altstadt- ein Kleinod. Last but not least die Lokalitätenbrauerei  „Der Waldkater“ mit köstlichem selbstgebrautem “Dunkel” und “Hellem”

    „Was bleibt nach der Expo“

    Kunst, Kitsch und Kritisches, sowie Überzeugendes und Überwältigendes. Sie können die Solarsiedlung in Ohr bei Hameln, sowie  die Steinzeichen Steinbergen besuchen. Auf jeden Fall werden Sie dann   anschliessend richtig mitdiskutieren können, wenn es um Fragen darüber geht., was war, was ist, was bleiben wird.

     

    „Das Weserbergland entdecken“

    Von einigen Touristenbüros werden kleine Rundreisen arrangiert. Bei einer solchen Rundreisen können Sie erste Einblicke bekommen und sicher viele Facetten des Weserberglandes  entdecken und kennenlernen. In Hameln in der  “Rattenmeile” auf “Alte und immer wieder Neue  Spurensuche” gehen, in Bückeburg, dem Tor zum Weserbergland, das Familien- und Heimatschloß der Fürstenfamilie zu Schaumburg -Lippe besichtigen und in Rinteln im Wesertal, welches sich zum Abschluss einer solchen Entdeckungreise in unsere Region anbietet,  typische Souvenirs erwerben, z.B. köstliche Pralinen, so z.B. das „Rintelner Altstadtpflaster“ im Cafe Wethmüller oder „Weserkies“. Ach überhaupt Rinteln, bummeln sie einfach mal durch die Gassen meiner Heimatstadt und der „schönsten neuen Fussgängerzone im Weserbergland“ mit seinen liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern und kleinen, auch noch Inhabergeführten Geschäften. Dort und natürlich auch bei den Rundfahrten  werden Sie bestimmt so einiges erleben und erfahren können. Auch  über das “Leben und Wohnen” in dieser prosperierenden Region zwischen Deister und Ostwestfalen, unweit der Messestadt und Landeshauptstadt Niedersachsens Hannover. Einer Region, die einer erfolgsversprechenden Zukunft entgegengeht, als Standort innovativer Unternehmen und als touristisches Kleinod zwischen den Ballungszentren Hannover und Ruhrgebiet. Mit Menschen, die in einer der landschaftlich schönsten Regionen Niedersachsens leben und arbeiten, dem Naturpark Weserbergland im Landkreis Schaumburg.

    Zu: Die Landschaftsbeschreibung über den Naturpark Weserbergland

    Aussichten vom Ort Schaumburg-Rosenthal ins`Wesertal und Neu: Schaumburg